Im Alter von 15 Jahren übernahm ich das Dirigat des heimischen Kirchenchores. Durch die Kirchenmusikausbildung während des sogenannten Stimmbruchs gut gerüstet, genoss ich es, die Musik nun als Leiter mit Anderen teilen zu können. Im Studium ging ich meinem dirigentischen Streben weiter nach. In Mainz wurde ich Assistent des Collegium Musicum der Johannes Gutenberg-Universität, studierte zahlreiche Werke der chorsinfonischen Gattung ein und sammelte wertvolle Erfahrungen vor großem Chor und Orchester. Darüber hinaus war ich mit einer Ausbildung für Chorsänger betraut und baute für das Landesprojekt Klassische Chorkultur an Schulen mehrere Schulchöre auf. Bereits vor dem Studium der Gesangspädagogik, welches meine Chorarbeit essentiell ergänzt, betreute ich Stimmen im Einzelunterricht. Zur Zeit leite ich zwei Chöre, den Sängerbund Dehrn und den Chor der Pauliner in Mainz.

Es ist des Lernens kein Ende.

Musikalische Haus- und Lebensregeln, Robert Schumann